Rezension: Als Mountain Woman nach Alaska – Wildnis ist ein weibliches Wort von Abi Andrews

Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich schon den Film "Into The Wild" geguckt habe. Das liegt zum einen daran, dass ich Eddie Vedder vergöttere, der den Soundtrack zum Film beigesteuert hat und daran, dass ich generell diese Abenteuer-Wildnis-Geschichten wahnsinnig spannend finde. Nicht, dass ich selbst alleine in die Wildnis ziehen würde, aber davon … Rezension: Als Mountain Woman nach Alaska – Wildnis ist ein weibliches Wort von Abi Andrews weiterlesen

Rezension: Dörpsminschen unter sich – Mittagsstunde von Dörte Hansen

"Altes Land" von Dörte Hansen hat mich mehr als beeindruckt und sehr begeistert. Schon in ihrem ersten Roman hat sie es verstanden, anhand kauziger Protagonisten eine ganz bestimme Atmosphäre herzustellen, sodass man sich schnell mitten im Geschehen fühlte und alles sehr echt wirkte. Aber "Mittagsstunde" ging für mich noch ein Schritt weiter, es ist tiefsinniger, … Rezension: Dörpsminschen unter sich – Mittagsstunde von Dörte Hansen weiterlesen

Rezension: 4 Halbstarke on the road – Dodgers von Bill Beverly

Der Klappentext von Bill Beverlys' Dodgers machte mich sehr neugierig. Vier Jungs begeben sich auf einen Roadtrip quer durch die USA, um einen Mordauftrag auszuführen. Vier sehr unterschiedliche Teenager, die ihre Heimat Los Angeles noch nie zuvor verlassen haben. Diese Beschreibung lässt Spannung und Abenteuer vermuten. Und doch fand ich persönlich genau das nicht. East … Rezension: 4 Halbstarke on the road – Dodgers von Bill Beverly weiterlesen

Rezension: Zwischen abgrundtiefem Hass und bedingungsloser Liebe – Mein Ein und Alles von Gabriel Tallent

Wow, das war wirklich ein ganz besonderes Leseerlebnis. "Mein Ein und Alles" ist der Debütroman von dem 28-jährigen Gabriel Tallent und ist im Penguin Verlag erschienen. Der wunderschöne Titel und der Klappentext haben mich sofort angesprochen, deswegen habe ich mich sehr gefreut, dass ich vom Penguin Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Vielen … Rezension: Zwischen abgrundtiefem Hass und bedingungsloser Liebe – Mein Ein und Alles von Gabriel Tallent weiterlesen

Rezension: Femme fatale oder graues Mäuschen? Marlène von Philippe Djian

Seit einiger Zeit liegt der Kultroman "Betty Blue" von Philippe Djian auf meinem Stapel ungelesener Bücher. Warum ich ihn noch nicht gelesen habe, kann ich jetzt nach dem Auslesen von Marlène noch weniger verstehen. Samstag Nacht habe ich angefangen Djians' Marlène zu lesen und Sonntag Mittag dann auch direkt beendet. Ich war völlig im Bann … Rezension: Femme fatale oder graues Mäuschen? Marlène von Philippe Djian weiterlesen

Rezension: Flucht in den Alkohol – Loyalitäten von Delphine de Vigan

Dies war mein erster Roman von der französischen Autorin Delphine de Vigan. In "Loyalitäten" lernen wir Théo kennen, ein 12-jähriger Junge, der unter der Scheidung seiner Eltern leidet. Die Eltern hassen sich und können nicht mehr miteinander kommunizieren. Wie das so oft ist, sitzt Théo genau zwischen zwei Stühlen und versucht es allen Beteiligten recht … Rezension: Flucht in den Alkohol – Loyalitäten von Delphine de Vigan weiterlesen

Rezension: Eine weiße Perle im White Trash-Milieu – „Gun Love“ von Jennifer Clement

In Jennifer Clements‘ Roman „Gun Love“ geht es unter anderem um eine ganz besondere Mutter-Tochter-Beziehung. Pearl ist ein heranwachsendes Mädchen, sie wohnt mit ihrer jungen Mutter Margot in einem alten Ford Mercury in einem Trailerpark in Florida. Pearls‘ Zimmer ist der Beifahrersitz, sie besitzen so gut wie nichts, außer ein paar Habseligkeiten aus Margots altem Leben. … Rezension: Eine weiße Perle im White Trash-Milieu – „Gun Love“ von Jennifer Clement weiterlesen